interfilm Blog

19. Oktober 2009
von interfilm
Keine Kommentare

Festival 2009: Das Welcome-Team

MarionRichterEine echte Berlinerin! Marion Richter, geboren im traditionsreichen Arbeiterbezirk Wedding, genoss ihre Jugend im Märkischen Viertel und zog mit 19 Jahren nach einer Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin nach Manchester, wo sie ein Jahr als Au Pair arbeitete und dann drei Jahre Media & Performance studierte. Danach hütete sie Schafe in Australien. Zurück in ihrer Stadt des Herzens (Berlin) arbeitete sie in einer Filmproduktion und nimmt bis heute gerne und immer wieder verschiedene verantwortungsvolle Aufgaben wahr.

Zu interfilm kam Marion als Fan, nachdem sie mehrere Festivals und Veranstaltungen erlebt hatte. 2008 organisierte sie die interfilm Academy, die Eröffnungs- und Abschlussparty und war Mitorganisatorin der
Eject-Nacht. Beim diesjährigen Festival koordiniert sie Logistik rund um die anreisenden Gäste. Marion wohnt in Prenzlauer Berg, ist Schweden-affin und trinkt gern Becks Gold.

jattabJatta Siekkinen kam im Mai 2009 aus einer finnischen Kleinstadt nach Berlin, um Interkulturelle Kommunikation und Deutsch zu studieren. Auf Empfehlung ihres Deutsch-Professors in Finnland kam sie zu interfilm. Im Sommer war sie die Heldin der Eingabe der Filmdaten in die Datenbank, sie sammelte die exotischen Briefmarken der Filmeingänge und sah noch nie so viele Filme in kürzester Zeit wie beim viele Wochen dauernden Sichten.

Interkulturelle Kommunikation kann Jatta nun in der Praxis realisieren, denn als Leiterin des Akkreditierungsbereichs steht sie in Kontakt mit Filmemachern aus aller Welt. Beim Festival wird sie erste Ansprechpartnerin sein. Willkommen also! Nebenbei hat sie viel für Abschlussarbeit über finnisch-deutsche Familien und deren Anpassung unter kulturellen Aspekten zu tun. Jatta wohnt am Grunewald und trinkt in ihrer Lieblingskneipe an den S-Bahn-Bögen Friedrichstrasse gerne Cocktails, um, wie die Finnen sagen, die Welt zu verbessern.

Bookmark and Share

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.