interfilm Blog

2. Dezember 2009
von interfilm
Keine Kommentare

Nina Paley verdient gut mit Creative Commons

Die Animationskünstlerlin Nina Paley aus New York, deren Film “Sita Sings the Blues” auf der Berlinale vor zwei Jahren Premiere feierte, verdient trotz kostenloser Creative-Commons-Lizenz am Film besser als erwartet.

55.000 Dollar hat ihr der Film eingebracht, obwohl er kostenlos heruntergeladen werden kann. Näheres bei Netzpolitik.org

interfilm hat von Nina Paley übrigens den turbulenten Animations-Klassiker Fetch (2001) im Kino-Verleih-Sortiment:

Bookmark and Share

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.