interfilm Blog

15. August 2010
von interfilm
2 Kommentare

Nachruf: Ex-Kollege David Akermann gestorben

Er war der enthusiastischte wie anstrengendste Kollege, den interfilm je hatte, ein Energiebündel, das nicht zu bändigen war: David Akermann zog uns mit seinen Leidenschaften und auch mit seinen Lebenskrisen kollektiv in den Bann. Mal kauften wir ihn aus der Haft frei (Schwarzfahren), mal führten wir ihn aus Spanien über, da er kein Rückticket hatte. Von 2000 bis 2002 betreute er die Website. Er brachte sie durch geniale Spontanideen immer wieder an den Rande der Explosion.

David, voll das Leben! Mehr Energie geht nicht. Sein Beharren auf Trotz und Ekstase zeigte, wie langweilig und spießig all die Millionen Bürger Berlins sind. Noch die frechsten sind nicht fatalistisch genug! David war eine emotionale Bombe, getrieben von der Lust nach Leben und der Suche nach Glück.

Die letzten Jahre verloren wir ihn nie ganz aus den Augen. Er kämpfte sich durch, liebte das Provokatorische und Party ultra. Zuletzt in seinem kleinen Privatetablissement in der Naunynstrasse Paterre. Wo er vergangenen Woche tot aufgefunden wurde. – David, Sonnenschein, wir werden dich nie vergessen! – www.davidforever.de!

Bookmark and Share

2 Kommentare

  1. hallo matthias,

    schöner post, ich habe gestern echt 3x geschluckt als ich davon bei SA erfahren habe.

    scheisse… david war die schlüsselperson welche mich damals einfach so zu interfilm mitgeschleppt hat wodurch wieder viele neue sachen entstanden sind. ja, das war david ein offener herzensguter mensch der aber auch sicherlich oft sich selbst über andere vergessen hat.

    in den letzten jahren haben wir uns kaum noch gesehen, zuletzt auf der eröffnung vom IF25 im nov. 2009, das nächste was ich von ihm hörte war dass er gestorben ist…

    mein beileid an die hinterbliebenen und einen lieben gruß an ronald der das echt gut macht mit der nachbereitung, den hunden und alles!

    machs gut david, machs gut…!

    jan

  2. danke danke danke.

    genau das war david!

    (und nicht der freak, der im tagesspiegelnachruf beschrieben wird)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.