interfilm Blog

22. Oktober 2010
von interfilm
1 Kommentar

Berliner Grundschulkinder drehen eigenen Recycling-Film

Vom 18.-22.10.2010 findet der Animationsworkshop „Was macht der Müll nach der Tonne?“ in der Thomas-Mann-Grundschule in Prenzlauer Berg. Hinter dem Projekt verbergen sich „die Trickfilmreporter“, unter deren Anleitung zehn Grundschulkinder eine Antwort auf die Frage suchen. Die Ergebnisse werden in einem etwa fünfminütigen Kurzfilm dokumentarisch festgehalten. Die Bilder zum Film liefern die Kinder mit selbst gebastelten Figuren, die am Tricktisch mit der Stopptrick-Technik animiert werden. Das Ergebnis wird ein animierter Dokumentarfilm sein, die Musik dazu steuert P.R. Kantate („Görli,Görli“) bei.

Der Kurzfilm wird bei KUKI im Umwelt-Programm „Natürlich Film“ zu sehen sein. Zu den Schulvorstellungen am 15.11 um 9 Uhr und am 17.11. um 10 Uhr können sich Schulklassen anmelden unter *leska@interfilm.de*. Eine Abendvorstellung findet am 17.11. um 18 Uhr statt.

Der Animationsworkshop „Was macht der Müll nach der Tonne?“ wird gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln der Trenntstadt Berlin

Bookmark and Share

Ein Kommentar

  1. Glückwunsch zur Umsetzung einer tollen Idee. Ich habe selber Kinder und bin immer wieder erstaunt, wie gedankenlos sie allen Aufklärungsbemühungen zum Trotz mit dem Thema Müll umgehen. Eine kreative Beschäftigung mit Fragen zu Recyclingprozessen finde ich vielversprechend. Auf diese Art und Weise wird der Themenkomplex spielerischer aufbereitet und im Resultat ernsthafter untersucht. Auch wenn sich in den letzten Jahren einiges auf dem Feld getan hat- die Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Fragen muss fester Bestandteil von Bildungskonzepten werden. Nur so können Kinder wirklich bewusst über die Umwelt und ihre eigene Rolle in der Natur reflektieren.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.