interfilm Blog

11. November 2010
von interfilm
Keine Kommentare

Über 350 Filmschaffende aus aller Welt kommen zu interfilm

Über 350 Filmemacher und Medienschaffende aus aller Welt werden das interfilm-Festival besuchen. Sie kommen u.a. aus Australien, Indien, China, Taiwan, Mexiko, Venezuela, Kanada, Russland, Tunesien, Spanien, Italien, Frankreich und Norwegen. Ivan Goldschmidt (Belgien / Burundi) stellt seinen Film Na wewe (Trailer / Programm ) über den Konflikt zwischen Tutsi und Hutu vor, Sushrut Jain aus Indien zeigt Andheri (Essay über den Film / Programm ), in dem ein Hausmädchen vor ihrer Herrin davon läuft, und Dominic Goyer aus Kanada den Film La Monstre ( Trailer / Programm ) über Familiengewalt. – Viele Kurzfilmschaffende mehr werden anwesend sein.

Auch zahlreiche Filmemacher aus Berlin sind da, so Philip Hillers mit seinem Zoo-Azbubi-Film Aargh (Trailer / Programm1 , Programm2 ), Sergej Moya mit Die Blaue Periode (Trailer / Programm ) und Pola Schirin Beck mit Teheran Kitchen (Trailer / Programm ), der Doku über eine Mensa in Teheran . – Dr. Rolf Giesen (Deutsche Kinemathek) präsentiert ein Animations-Programm , bringt Animationen aus China nach Berlin und wird über die Kunst des Animieren referieren, und aus China begrüßt interfilm eine Delegation der ACG – Association for Corporate Growth, die sich in China verstärkt für Animationen engagieren. – Sodenn, nächste Woche ist internationaler Kurzfilmtreff bei interfilm!

Bookmark and Share

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.