interfilm Blog

3. Juni 2010
von interfilm
1 Kommentar

YouTube sperrt ‚Judas & Jesus‘

JJ_coverGing Judas zu weit? Ist Magdalena zu sexy und Jesus zu schlapp? – Fast 100.000 Klicks waren erreicht, da sperrte YouTube drei Episoden und den Trailer der frechen Animation ´Judas & Jesus´ – hier die Unflätigkeit-Meldung.

Nachdem 2000 Jahre nur Jesus Gehör geschenkt wurde, packt im 15-minütigen Film Judas aus – und überfordert ironieresistente Tugendwächter: Die katholische Tagespost und der Katholische Nachrichtendienst Kreuz.net kritisieren die ‚Förderung von Blasphemie‘ und die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) die „besonders geschmacklose Dimension auf der nach oben hin offenen Blasphemie-Skala“. Die Bundesregierung wurde aufgefordert, sich ‚unmißverständlich von diesem Film zu distanzieren´ – er entstand durch Referenzförderung durch den Beauftragten der Bundesregierung für Film und Medien.

Auch auf Facebook stimmten schon über 850 Gottesfürchtige gegen den Film (man lese die Pinnwandeintragungen) – Da kontern wir mal eben gerne und machen eine Fanpage auf!

Den Trailer zum Film gibt es nach wie vor auf der Film-Website und die DVD ist erhältlich im interfilm-Shop.

Bookmark and Share

Ein Kommentar

  1. Pingback: Judas & Jesus gewinnen Rechtsstreit gegen die Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.